DLP Beamer für euer Heimkino

DLP und LCD Projektoren sind die verbreitetsten Beamer-Ausführungen und unterscheiden sich im Wesentlichen in der Art der Bilderzeugung. Bei DLP Beamern wird das Licht der Beamer Lampe zunächst durch ein RGB Farbrad in die Farben rot, grün und blau zerlegt. Als nächstes trifft das Licht dann auf den DLP Chip, der mit Millionen kleinen Spiegeln bestückt ist. Je nach Positionierung der schwenkbaren Mikrospiegel werden so helle und dunkle Bildpunkte auf der Leinwand erzeugt. Die einzelnen Farbbilder werden nun schnell übereinander gelegt, so dass unser träges Auge diese zum finalen Farbbild zusammenfügt. Je nach Geschwindigkeit der sequentiellen Farberzeugung durch das Farbrad nimmt unser Auge beim DLP Beamer allerdings einen Regenbogeneffekt (Farbränder im Bild) wahr. Daher findet ihr bei unseren DLP Beamer Tests auch immer eine Einschätzung der zu erwartenden Regenbogen-Charakteristik.

Vor- und Nachteile der DLP Beamer

  • schnelle Reaktionszeit der DLP-Chips eignen sich ideal für Filme
  • hohe Kontrastwerte und sehr gute Schwarzbilder
  • schärferes Bild als beim LCD-Beamer
  • Je nach Umdrehungsgeschwindigkeit des Farbrads kann es zum Regenbogeneffekt kommen
  • Geräuschentwicklung durch das drehende Farbrad und den Lüfter